Klimatisierung

Die Klimatisierung ist leistungsfähig und redundant (N+1) ausgelegt.
Bei Ausfall einer Klimakomponente übernimmt umgehend das redundante Gerät die Kühlung. 

Des Weiteren ist ein Höchstmaß an Energie-Effizienz gegeben. Bei
den vorhandenen Kaltwassersätzen wird die Free-Cooling-Technik genutzt, d. h. bei ausreichend niedrigen Temperaturen wird die Außen- luft zur Kühlung genutzt, so dass dann auf den energie-intensiven
Einsatz der Kompressoren verzichtet werden kann. Die Serverracks
sind im Kalt-/Warmgang angeordnet. Es erfolgt eine strikte Trennung
von kalter und warmer Luft durch eine Einhausung des Kaltgangs sowie Nutzung von Blindplatten in den Racks. Die zum Einsatz kommenden Umluftklimageräte verfügen über drehzahlgeregelte Lüfter, die über
im Kaltgang angebrachte Fühler gesteuert werden. Abhängig von der gemessenen Temperatur und des Luftdrucks im Kaltgang wird die Lüfterdrehzahl entsprechend verringert oder erhöht. Folglich wird nur
so viel Energie wie nötig verbraucht.

Durch die beschriebene Trennung von kalter und warmer Luft wird
die Kälteenergie optimal genutzt und damit die Leistungsfähigkeit gesteigert. Somit sind auch sehr hohe Wärmelasten pro Serverrack möglich.
 

  • Redundanz (N+1)
  • Energie-Effizienz
  • Leistungsfähigkeit